<--! google analytics -->
+33 498 045 493

Die Duck Jibe
Das ist eine Variante des Jibes

Das Windsurfen ist eine schwierige Disziplin, die viele Kompetenzen erfordert. Bevor man sich als professioneller Windsurfer einschätzen darf,

muss man die Basistricks beherrschen und kombinieren können. Spinout bietet Ihnen praktische Tutorials an für…

Le duck jibe

Das ist eine Variante des Jibes, ein Manöver, bei dem der Surfer das Segel nicht nach vorne sondern dreht sondern über seinen Kopf hinweg gleiten lässt. Wenn man den Jibe richtig beherrscht, ist das ein sehr stylishes und eher einfaches Manöver.

Es öffnet den Surfern die Türen zum Freestyle.

 

Lernen Sie die Duck Jibe in 5 Schritten:

 

01

Um mit der Jibe zu starten, brauchen Sie eine gute Geschwindigkeit, also Speed holen auf Raumwind und mit dem Manöver beginnen, in dem Sie die hintere Hand über Kreuzgriff zum Gabelende holen. Gehen Sie in den Vorwindkurs und strecken Sie Ihren vorderen Arm durch, ziehen Sie mit der hinteren Hand, genau wie bei einer klassischen Jibe.

02
Wenn Sie in der Kurve sind und kurz bevor das Segel von der anderen Seite angeströmt wird, stellt Ihre hintere Hand den Mast in die Achse des Bretts. Gleichzeitig greift Ihre vordere Hand so weit hinten wie möglich nach dem Gabelbaum. Mit dem Fuß permanent die Innenkante belasten.

03

Mit der Hand am Schothorn das Segel aktiv an deinem Kopf vorbei nach Luv zurückziehen. Nach dem Durchtauchen unter dem Segel den Gabelbaum so weit weg möglich wieder schnell fassen. Die Schnelligkeit, mit der das Segel über Ihren Kopf gleitet, ist ein Schlüsselfaktor im Gelingen des Manövers.

04

Wenn Sie die Gabel der anderen Seite halten, holen Sie das Segel nach hinten, um es über dem Brett aufzurichten. Nehmen Sie Druck an den Füßen weg, damit das Brett wieder flach liegt und Sie die Fußstellung wechseln können.

05

Zum Beenden des Manövers wechseln Sie die Füße und stellen das Segel parallel zu sich, damit Sie wieder Gleichgewicht haben. Stützen Sie sich jetzt auf Ihre Fersen. Parallel dazu dichtholen, um wieder Geschwindigkeit aufzunehmen. Nichts geht über das Üben im Wasser, also schnappen Sie sich Ihr Board und los geht’s! Und vergessen Sie nicht, die Wetterlage zu prüfen, bevor Sie dieses Tutorial in die Praxis umsetzen.

ENTDECKEN SIE AUCH :

WINDSURF